Eine umfassende Weltenchronik

Gruppeninternes der aktuellen Rollenspielrunden.
Antworten
Emanuel
Symbolfigur
Beiträge: 11
Registriert: 17. April 2018 17:27

Eine umfassende Weltenchronik

Beitrag von Emanuel » 26. Mai 2018 16:17

Willkommen an der digitalen Anlaufstelle unserer Chronik.

Die Grundidee ist, dass ihr den gesamten Lebenszyklus einer Welt aus der Perspektive ihrer Gottheiten miterlebt und mitgestaltet. Dies soll in Form einer Reihe von Kurzgeschichten geschehen, in denen ihr erzählt, wie ihr als Gottheiten mit einander und der Welt interagiert. Dieser Thread ist dafür da, unsere Geschichten planen und uns über sie austauschen. Die fertigen Geschichten werden an anderer Stelle (Link folgt, sobald wir uns auf Namen geeinigt haben) als Sammlung hochgeladen.

Bevor wir zu den inhaltlichen Vorgaben kommen, sind einige technische Details zu klären. Im Sinne der Lesbarkeit (es soll ja eine gemeinsame Geschichte herauskommen) wäre es vorteilhaft, sich stilistisch etwas entgegenzukommen, wenn das die richtige Formulierung ist. Ich meine damit keinesfalls, dass jeder von euch genauso schreiben soll wie die anderen (das widerspräche dem Kern der ganzen Idee), sondern lediglich, dass eure Texte als zusammengehörig erkennbar sein sollten. Eine Möglichkeit, dies zu gewährleisten, könnte die Verwendung der gleichen Erzählperspektive und des gleichen Erzähltempus sein. Auf den ersten Blick erscheinen mir im Hinblick auf unsere konkrete Situation personaler oder Ich-Erzähler und Präsens am sinnvollsten. (Und dann wählt jemand eine Zeitgottheit und schreibt doch im Präteritum oder hat bei jedem zweiten Satz das Tempus gewechselt...)
Wie denkt ihr darüber? Wären solche Vorgaben realistisch und sinnvoll? Und wie spezifisch sollten sie sein?

Teto
Redshirt
Beiträge: 2
Registriert: 19. Mai 2018 17:18

Re: Eine umfassende Weltenchronik

Beitrag von Teto » 27. Mai 2018 21:54

An sich halte ich das für sinnvoll. Aber was meinst du mit Ich-Erzähler? Ich würde es in Einzelfällen auch für interessant halten, was die Bewohner der Welt über die Götter denken, allerdings erhalten Götter vermutlich nicht die ehrlichsten Antworten diesbezüglich. Deshalb fände ich einzelne Passagen aus anderen Perspektiven recht interessant. Wenn das gegen die ganze Idee geht, zieh ich den Einwand natürlich zurück.

Emanuel
Symbolfigur
Beiträge: 11
Registriert: 17. April 2018 17:27

Re: Eine umfassende Weltenchronik

Beitrag von Emanuel » 27. Mai 2018 23:26

Mit Ich-Erzähler meine ich, dass ihr in Ich-Form aus der Perspektive eurer Gottheit schreibt: https://wortwuchs.net/ich-erzaehler/
Dies ist besonders zu Anfang passend, da ihr die Welt gewissermaßen von Grund auf erschaffen müsst, aber dies soll sowieso nur eine ungefähre Richtlinie sein und keine feste Regel, da sich mit wechselnden Erzählern viel machen lässt (wie zum Beispiel die erwähnte Erkundung der Gedanken der Sterblichen). Außerdem unterstützen unterschiedliche Schreibaufgaben unterschiedliche Erzählperspektiven.
Wahrscheinlich ist es am besten, wenn ich die Erzählerwahl euch überlasse - ihr könnt selbst am besten beurteilen, wie ihr gerne schreibt und was für eine Erzählung ihr aus meinen writing prompts machen wollt.
Bleibt also noch das Erzähltempus. Ist euch Präsens für Rollenspielcharakter oder Präteritum für Geschichtencharakter lieber?

Antworten