World Tree

Verschiedenes aus den World Tree Runden
Benutzeravatar
Matthias
Igor
Beiträge: 93
Registriert: 12. April 2007 15:36

Re: World Tree

Beitrag von Matthias » 17. Februar 2011 00:28

So. Ähm.
Also.
Wir haben uns weiter gut ausgestattet und so, haben ein I O U-Schreiben von der Palaris-Gruppe bekommen, und sind in diese andere Stadt. Wie auch immer sie hieß, da wo sie offenbar irgendwelche Teleporter wieder aktiviert haben.
Das Gebäude der Magierakademie/"Here"-Tempel war sehr verwirrend, bestimmt ist irgendwas subtiles, wichtiges passiert, an dass ich mich nicht so erinnern kann. Fand's diesmal wieder sehr durcheinander.

Wichtig fürs nächste Mal: Schüler werden kostet 5000 Lz, Dozent werden gibt's für umsonst, und das werden Asfodel und Ociente auch tun, über spießiges Spellweaven und piekante Enchantments. Außerdem, das IOU, mit dem schönen Deutschen Ausdruck "Schuldschein".
Sollte ich jetzt was vergessen haben wird mein Charakter gern auf Memory würfeln. :)

Zum Zeugs kaufen etc., ich finde, das könnten wir wirklich ein bisschen mehr außerhalb der Spielzeit machen...: In einer freien Stunde wird sich Ociente mal nach einem "Nowhere Prison" oder dem "Hiding in Nowhere" als Patternspell umgucken.

Benutzeravatar
Simon
Schlüsselmeister
Beiträge: 185
Registriert: 17. Juni 2007 17:38

Re: World Tree

Beitrag von Simon » 17. Februar 2011 01:00

Matthias hat geschrieben:Zum Zeugs kaufen etc., ich finde, das könnten wir wirklich ein bisschen mehr außerhalb der Spielzeit machen...: In einer freien Stunde wird sich Ociente mal nach einem "Nowhere Prison" oder dem "Hiding in Nowhere" als Patternspell umgucken.
Asphodel hätte einen zu verkaufen. Den hat er für jemanden geboxt, der ihn jetzt doch nicht haben will :?
Make it so!

Nonsensius
Minion
Beiträge: 18
Registriert: 8. Mai 2007 14:24
Kontaktdaten:

Re: World Tree

Beitrag von Nonsensius » 17. Februar 2011 17:09

Ich werde mal ein wenig das Gedaechtniss auffrischen.
Die Gruppe wurde von Lidith (der Kapitänin) darueber informiert das es Seit Kurzem Geruechte darueber Gaebe das in einer nicht allzufernen Stadt :"Grossheldendorf" bessere Routen zu erreichen waehren und da diese auch auf dem weg Gelegen sei sie auch anzusteuern und das gleich mal zu ueberpruefen.

Nach einer reise von etwas mehr als einem Tag trafen sie auf dieses Rustikale Gomorrer Dorf. Der Stadtwall stellte sich als eine barriere aus schnell aneinander vorbeisurrenden Speeren heraus. Ihnen Steuerte ein Flugboot entgegen das einen Gomorrer Lotsen Trug der sie ueber Die oertlichen Regeln informierte:" Macht keine Dummheiten und stellt nichts an!", und Stellte fest das wohl jeder in dieser Stadt ehrenamtlich in der Buergerwehr sei. Ausserdem befragten sie den Gomorrer nach den verbesserten Reiserouten und er sagte ihnen das diese Wohl ueber die Magierakademie Laufen wuerden.
Nach ein Zwei wortgefechten mit Pine und Xantu leitete der Lotse sie dann endlich durch die Speerbarriere.

Die Rustikalitaet dieses Ortes Stellte sich als eine art Block-huettencharme dar Wobei Der Flughafen aus Auf Baumstämmen gestellte Tuermen bestand die ueber hoelzerne Haengebruecken verbunden sind.
Bevor der Herbardist der Gruppe Quaesix diese Menge Herbador zu gesicht bekam kippte er einfach um, waehrend der Lotse das mit unbehagen Kommentierte und Ociente ausser einer Normalen atmung und einem Ruhigen Puls nur Das Schwarz aufleuchtende PentabaumGramm auf der Stirn des Rassimels feststellen konnte.
Gronzo brachte diesen unter Deck und widmete sich danach weiter Lidith zu massieren.

Waehrend sich die eine Haelfte, Pine und Xantu, den Oertlichen Markt aufzusuchte um nach Zaubern zu suchen, begaben Sich Asphodel, Ociente und Jamann zur Akademie\Tempel. Die Akademie des Handelsreisenden
Machte von aussen den eindruck eines Turms der nach oben hin schmaeler und dann in einer Kurve in sich selbst hineinlaufenden Holzturmes der ausserlich wie ein ueberdimensionierter Holzstab aussieht. Der eingang wurde von Zwei Herethroi bewacht die mit vier Holzspeeren bewaffnet sich ihnen nicht besonders in den weg stellten. Hinter ihnen Stach ein Speer Hervor den Die wachen als Klingel bezeichneten. Jamann drueckte mit einem Tentakel den Speer der ein loch in den tentakel formte und diesen dann vollstaendig ohne verletzungen zu hinterlassen durchdrang.
Es öffnete sich die schwaerze hinter den beiden Zu einen Durchgang und sie Traten ein.
Im Lokadortempel angekommen, begruesste sie der Tempel-Vorsteher, ein Gomorrer mit dem Titel "Allseiender", in weiten Gewaendern. Sie erfuhren das in diesem Tempel die Portale zur naeheren Umgebung stabilisiert und reaktiviert wurden. Allerdings wuerden diese 9 Portale staendig den Zielort wechseln, wenn auch nur untereinander, so das die Permutation immer festgestellt werden muss, wenn sie benutzt werden sollen. Er ueberreichte ihnen dann eine Karte des Tempels, indem er durch seinen Bauch hindurch griff, einen Holzstab herausholte und diesen dann ausrollte.
Es schlug fehl ein Foto dieser Karte herzustellen.
Die Portale sind auf dieser Karte eingezeichnet und auch die Struktur des Turmes Welche nur schlecht auf Zwei dimensionen projetzieren lassen kann.
Der Allseiende Erklaerte ihnen das zur Reparatur ein Komplexer Spellweave verwendet wurde, bei dem ein angereister namens Julius Bobson den Letzten hinweiss zur Vollendung des Spellweaves brachte.
Im Groben Wurde bei diesem Hoechst Komplexen Spellweave Der Turm Durch ein moeglichst Leidensfaehiges subjekt hindurch geschlauesst wobei die verbesserung darin Bestand Sponks einzubauen die noch laenger leiden sogar noch ueber den Tod hinaus. Ueberdies Verschwand der Angereiste gleich durch eines der Portale sobald der Spellweave wirkte.

part 1 (part 2 folgt bei gelegenheit)

Shapeshifter
Igor
Beiträge: 170
Registriert: 19. August 2010 10:29

Re: World Tree

Beitrag von Shapeshifter » 3. März 2011 17:12

Einige Stichworte:

- Die Gruppe hat eine Führung durch die Akademie bekommen, in der einzelne Räume jeweils einen bestimmten Locadoreffekt hervorrufen;
- Im letzten Raum übten zwei Novizen gerade, als der eine, ein Kthsoyis, plötzlich rot anlief und den anderen, einen Rassimel, biss und sich schließlich auf Jamann, Ociente und Texol warf.
- Letztere kloppten ihn innerhalb von Momenten zu Klump, oder besser, Brei, welcher sogleich im Nichts versickerte;
- Die drei hatten festgestellt, dass der durchgedrehte Novize nach Bösador roch... und brachten den verletzten Rassimel zur "Krankenstation".
- Während Asphodel, Ociente und Jamann nach Quaesix schauten, der im Schiff zurückgeblieben war, wollten Texol, Pine und Xantu in der Akademie sich auf die Suche nach dem Verbleib des roten Blobs machen.
- Quaesix schien in eine Art Starre verfallen zu sein, und aus einem auf seiner Stirn eingeritzten Pentagramm troff Blut... die Ursache der zweifelsohne magischen Vorgänge, die hiervon ausgingen, schien jedoch nicht feststellbar zu sein.
- Texol ließ sich ohne Pine und Xantu an den Kampfort zurückversetzen, um den jetzigen Aufenthaltsort des roten Blobs zu ermitteln, allerdings hatte ihm der Akademieleiter einen zur Fortbewegung notwendigen "Schlüssel"-Stab verweigert, was zur Folge hatte, dass
- Pine den Akademieleiter mittels Gedankenmanipulation dazu bringen wollte, ihr seinen Stab zu geben. Leider wehrte sich dieser und rief die Wachen.
- Großes Durcheinander.
- Pine löschte ihre eigene Erinnerung an ihre Taten, wurde von den Wachen fertiggemacht und schließlich verhaftet, wobei Xantu tatkräftig half;
- Die vom Schiff zurückkehrenden handelten mit dem Stadtwachenobersten eine Übergabe Pines aus, nachdem sie gesetzmäßig eine dreifache Hinrichtung für die Straftat einer unprovozierten Mentadorattacke erlitten habe.
- Der Rest der Gruppe folgte dem plötzlich aufgetauchten Texol zum Enchantment-Raum, wo dieser den Blob aufgespürt hatte.
- In besagtem Raum zwangen ein Gormorror, ein Rassimel und ein Kthsoyis einen weiteren Gormorror dazu, ihr Blut zu trinken,
- was das Bösador scheinbar überträgt!
- Großes Durcheinander.
- Asphodel besitzt jetzt einen Blob-in-der-Flasche, alle anderen Bösadorinfizierten sind vernichtet

Auf zur Pine-Show. :D
Zuletzt geändert von Shapeshifter am 3. März 2011 17:13, insgesamt 1-mal geändert.

Shapeshifter
Igor
Beiträge: 170
Registriert: 19. August 2010 10:29

Re: World Tree

Beitrag von Shapeshifter » 29. März 2011 22:21

Zwischendurch gab's ja noch 'ne Sitzung, und obwohl ich einige Einzelheiten mir schon habe erzählen lassen, wäre es schön, wenn sich jemand bereit fände, da vielleicht noch was zusammenzufassen, wenn auch nur nachträglich. Dangöö!

Shapeshifter
Igor
Beiträge: 170
Registriert: 19. August 2010 10:29

Re: World Tree

Beitrag von Shapeshifter » 22. April 2011 21:46

WIE AUCH die letzte Kappensitzung für alle nicht dabeigewesenen.

Nonsensius
Minion
Beiträge: 18
Registriert: 8. Mai 2007 14:24
Kontaktdaten:

Re: World Tree

Beitrag von Nonsensius » 25. Mai 2011 14:43

Tagebuch eintrag Quaesix Dulom:
Nachdem mir berichtet wurde das eine eine Halbe stadt mit meinem Blut erst mit Boesador Infiziert und dann ausgerottet wurde und ich inmitten dieser schau mein Bewusstsein angekettet an eine Apperatur mit einem Zapfhahn durch die Brust wiedererlangte Stellte sich Pine als eine art Quacksalber der Mentadorischen Natur heraus und unterminierte auf diese weise ihre eigene achtung der Gruppe. Was ich gleich zu einem erfolgreichen schlag zur erlangung der Immergruenen Nuss umsetzte. Jarmann scheint die ausfuehrung ein wenig uebertrieben zu haben, aber nun stellt Pine keine Gefahr mehr fuer meine PLäne dar. Während sich wohl auf der anderen Seite unser Koch Bruder Tak eine andere Orren dame angelacht hat, Niesel Regen meinte ich ihren namen zu erinnern. Erbosst Ueber das an der Statdt angerichtete Chaos Schmiss uns der leiter der LOKAlität aus der Stadt. Er besass nicht einmal die höflichkeit sich mir vorzustellen. Jedenfalls nach emalphosia sollte es nun aber wietergehen auch wenn die nachricht Emalphosia sei eine stadt aus den Träumen sehr verunsicherte. Bereits Kurz nach unserem aufbruch wurden wir von Piraten überfallen ein kleiner teil dieser Gruppe die unsere Offensive art der Verteidigung nicht überlebte suchte sein heil in der Flucht.
Einen Gefangenen den wir machen konnten befragten wir zu dem Grunde des Überfalls, was aber zuerst zu wenig ergebniss fuehrte da er mit Mentador maechten eine Unfähigkeit zur gewöhnlichen kommunikation beigebracht bekomen hatte. Nachdem dieser Zaber aber verflog Teilte er uns mit das wohl wiedereinmal ein Kopfgeld auf uns ausgesetzt sei, Details aber nur seinem Anführer bekannt seien.
Ich beauftragte darufhin Jarmann mit der Beschaffung des Anfuehrers dieser Gruppe.

Shapeshifter
Igor
Beiträge: 170
Registriert: 19. August 2010 10:29

Re: World Tree

Beitrag von Shapeshifter » 8. Juli 2011 20:36

Hallo liebe Leute,

nachdem ich bekanntermaßen in der kuriosen Situation bin, als Erzähler zwei Sitzungen nicht dabei hatte dabei sein können bitte ich darum, die letzten Sitzungen hier festzuhalten. Am liebsten mehrfach oder auch gestückelt - jedenfalls bin ich sehr gespannt, was Ihr so getrieben habt und welche Details und Fragen sich bei Euch so angehäuft haben.
Bis in zwei Wochen! :twisted:

Nonsensius
Minion
Beiträge: 18
Registriert: 8. Mai 2007 14:24
Kontaktdaten:

Re: World Tree

Beitrag von Nonsensius » 20. Juli 2011 13:14

jo ich bin auch schon gespannt was ihr so zu berichten habt. ich hab die letzten zwei mal schon also duerft ihr auch mal.

Shapeshifter
Igor
Beiträge: 170
Registriert: 19. August 2010 10:29

Re: World Tree

Beitrag von Shapeshifter » 29. August 2011 14:33

Nochmal zur Erinnerung, dass ich derzeit einen Block Erfahrung für substanzielle, wenigstens einen Abend umfassende, Sitzungsprotokolle auslobe.
Ran an die Federn!

Nonsensius
Minion
Beiträge: 18
Registriert: 8. Mai 2007 14:24
Kontaktdaten:

Re: World Tree

Beitrag von Nonsensius » 31. August 2011 12:25

Jagdt auf Information


Nachdem wir aus dem Stock der Basams Herauskomplementiert wurden und Xantu wieder eingesammelt hatten begaben wir uns nun auf die nformationsträger zu befragen, diese Zeigten sich aber nicht kooperationswillig und mussten ersteinmal überzeugt werden mit uns zu reden.
Die Xiothia oder wie sie nun heissen mögen scheinen eine abneigung gegen freundliche Aufforderungen zu haben und so Griff die Schiffsbesatzung zu anderen mitteln der befragung( ganz ohne mein zutun übrigens). Jedenfalls sollten wir uns richtung ihres Territoriums begeben, war die information die wohl zu erhalten war. das wort Emalphosia scheint mit ihrer kultur verwoben zu sein und mit den Ruhestätten ihrer gefallenen Helden.
Wir machten uns mit dieser Information auf zu einer ihrer Siedlungen und spaehten ersteinmal Grob die gegend aus mit zuhilfenahme meines Holzkäfers und einem wahrnehmungszauber von unserem ZiRi Asphodel.
Wir fanden dann auch eine Siedlung dieser Eingeschworenen Feinde der Primes. Allerdings war die erste Begegnung dort eher unangenehm. wir fanden nämlich eine wohl lange am verwesen befindliche Leiche eines Bauerns. nach diesem Fund beschlossen wir auf unseren eigenen füssen die gegend zu erkunden. Ich hatte mich damit bereits beschäftigt einige Gebundene Sprüche vorzubereiten also begleitete ich diese Fussmission.
Als wir durch die Gehöfte hier schritten fanden wir ein paar massakrierte andere nicht Primes. Ein paar waren noch im sterben befindlich also liess ich sie zu schiff zum heiler transportieren um vielleicht noch etwas zu erfahren oder zumindest jemanden zum reden zu haben der nicht so vom verstand verlassen ist wie meine unvorbereiteten drauflossschlagenden begleiter. Aber das dahingestellt, schritten wir ersteinmal weiter in das dorf.


Wurzeln Des Übels?!


Kurz nachdem wir die Sterbenden abtransportierten wurden wir von ein Paar Jägern überrascht. Sie scheinen nur fähig zu sein innerhalb einer strikten hirarchie zu arbeiten und keine Individualität anzuerkennen. Sie wollten nicht wirklich auf angenehme weise Kommunizieren. Zumindest liessen sie sich davon überzeugen das wir wohl Händler seien die nicht mit feindlichen absichten in Territorion Schritten. Sie wiesen uns ein Haus zu und es kam dazu das wir auf dem weg ins Dorf einige Schreie hörten. Es stellte sich später heraus das wohl die bewohner des dorfes von merkwürdigen Krankheit befallen wurden die sehr bösartig und Schmerzhaft ist. Als handel wurde uns nun vorgeschlagen das wir zugang zu diesem Emalphosia erhalten dafür aber wohl die Krankheit Stoppen sollten. Teil der symptomatik war der rapide Verfall der Personen schon zu lebzeiten auf geistiger und körperlicher Ebene. Sie verwesten wortwörtlich bei lebendigem Leibe. Wir schickten unseren heiler ins feld der haupsächlich feststellte das kein Healoc angewendet wurde. Es war so abwesend als sei hier geradezu eine Senke dafür. Weitere bemühungen mit magie ergaben von Seiten des Ziri das wohl eine deutliche Corpador Komponente und meinerseits eine sehr Sublime Herbador komponente zu finden sei. Wir begannen nun Mahlzeiten, Verhalten und andere Einflüsse zu analysieren um die Wurzel dieses übels zu finden. Wo ich gerade davon sprechen den Kranken wurde zur schmerzlinderung eine art Süsswurzel gegeben worden zu sein - memo an mich sollte ich noch einmal analysieren. Unser hinzugekommener Orren Nieselwind wurde ausgeschickt einige wasserquellen zu analysieren. Scheinbar ohne fund. Wir müssen noch weitere neuerliche Einflüsse bewerten. Mal sehen ob etwas verwertbares dabei ist.

Nonsensius
Minion
Beiträge: 18
Registriert: 8. Mai 2007 14:24
Kontaktdaten:

Re: World Tree

Beitrag von Nonsensius » 14. September 2011 13:47

Untersuchung mit unterbrechung:
Ich forderte also eine Wurzel zur analyse an was wohl etwas Probleme bereitete da diese wohl hier nur noch in maessiger anzahl zu finden seien. Waehrendessen analysierte Asphodel die Scorn die wir aus dem gemetzel erretteten die sich noch im schutze einer lifebubble Befanden. Nachdem ich die Wurzel nach einiger Diskussion erhielt machte ich mich aufgrund der spaeten tagesstunde zu der zugewiesenen unterkunft auf um mich schlafen zu legen. Am naechsten Tag stellte ich fest das diese wohl tatsaechlich ausschliesslich einen leicht betaeubenden effekt besitzen und auch als quelle auszuschliessen seien. Mir wurde von Asphodel mitgeteilt das die Scorn wohl noch vor ihrem letzten Kampf einiges ertragen mussten da sie einige Narben und starke abnutzungserscheinungen am Zahnwerk besitzen die nach beissen an Durudor oder aehnlich hartem material erinnern. Unsere untersuchungen wurden jedoch unterbrochen als wir unser frühstück einnahmen und Junger dorfbewohner vermeldete das wohl jemand verschwunden sei. Wir fragten nach ein paar arkanen Verknüpfungen und es wurden uns ein Paar Spielzeuge des Vermissten Kindes Gebracht. Asphodel bestimmte mit einem Kennoc Locador die Position und wir konnten mit dem schiff in die richtung Navigieren. wir fanden vor Ort eine Schlucht in der sich einige gefluegelte Bestien aufhielten. Ossiente stuerzte sich Todesmutig von Bord, waehrend Asphodel sich hinunterteleportierte um eine rettung durchzuführen. Eine Kommunikation mit den Bestien Schlug fehl und So brachte Asphodel erst einmal den Jungen in sicherheit. Da kein Aufschlag zu hoehren blieb aber ein Speerhagel dem Sturtz von Ociente folgte, nehme ich an das er seine Levitation irgendwann doch einsetzte und er in einen Konflikt verwickelt wurde.

Nonsensius
Minion
Beiträge: 18
Registriert: 8. Mai 2007 14:24
Kontaktdaten:

Re: World Tree

Beitrag von Nonsensius » 28. September 2011 16:20

Der überfall der Scawn

Nachdem wir die Cyarr Kinder gerettet hatten wurden wir nun auch von den gefluegelten wesen angegriffen. Wie sich spaeter herausstellte handelte es sich um gefluegelte Scawn. Unter dem Schiff Wurde ein wall aus wirbelnden Aexten errichtet und um das schiff herum und es begann koeperteile zu regnen, von den ungluecklichen Scawn die es nicht unbeschadet durch diese schutzmassnahme geschafft hatten. Waehrend sich Asphodel und Ociente unter dem Schiff um die Schwaerme kuemmerten sorgten sich Krisch, Xantu, Niesel und ich - Quasix - um die angreifenden Scawn die es an deck geschafft hatten. Krisch Brachte einen Scawn mit einem Netz in Gewahrsam waehrend ich die scawn mit einem Baum ablenkte der unser schiff in eine interessante Schieflage brachte. Niesel Pulverisierte einige Scawn mit Feuer und es entstanden ein paar lecks an deck. Die Scawn liessen sich nicht von meiner ablenkung beirren und griffen mich dann auch direkt an. Ich Zog dann meinen Stockdegen und setzte mich zur wehr. Die Schieflage des schiffes dramatisierte sich und nach und nach fanden sich auch Asphodel & Ociente wieder an Deck und halfen beim aufraeemen. Die noch verbliebenen Scawn mussten Sich auch nun mit einem eiselementar beschaeftigen welcher aber geschickt mit Feuer-Bienenfangen in der Krone abgelenkt wurde. Die Bienen wiederum daraufhif wurden mit illusionaeren bienen abgelenkt.
Letztendlich wurden die anderen Scawn in die Flucht geschlagen oder besiegt.
Es verblieben einzig zwei Gefange die sich dann ueber unseren Doctor freuten...

Die Befragung
Nach dem die Scawn soweit abgefruehstueckt waren bliebt uns nur noch sie zu verhoeren. Unser Heiler Krisch gab sein bestes um die Scawn einzuschuechtern. Dieser wache Scawn bettelte darum von ihm getoetet zu werden um in den Scawn himmel zu gelangen. Krisch Bot ihm an dies zu ermoeglichen nachdem er uns einige fragen beantworten wuerde. Dafuer wurde er mit jeder Frage ein wenig weiter maltretiert indem ihm einer seiner finger abgebissen wurde. er beantwortete fragen zu den Fluegeln dieser Scawn (scheinbar eine seltsame magische faehigkeit ueber Mutoc Corpador)
und wann sich die Scawn in der gegend einfanden. Dies brachte zu dem schluss das die Scawn selbst nicht die Quelle der Krankheit der Cyarr sind sondern ebenfalls etwas in der Region die quelle sein duerfte. Krisch Biss ihm dann gnadenvoller weise zu Tode was der Scawn mit einem genussvollen dankbaren letzten todestoehnen quittierte. Die quelle versuchten wir dann noch in der nahrung der scawn zu lokalisieren und letztendlich fand ich einen Pilz der boesartigerweise in den Oliven dieser region einnistete.

Benutzeravatar
Simon
Schlüsselmeister
Beiträge: 185
Registriert: 17. Juni 2007 17:38

BRAINS OF STEEL

Beitrag von Simon » 12. Oktober 2011 13:06

Tjitja, was habe ich heute so angestoßen…

Zunächst mal impfte ich meine Leutchen mit kundigen Anregungen, die zu einem baldigen Durchbruch bei der Belämpfung des Olivenpilzes führten: einfaches bis mehrfaches Abkochen reichte, um die befallene Nahrung wieder essbar zu machen, wie meine Untergebene Nieselwind ermittelte.

Damit waren unsere Probleme nur alles andere als gelöst.
Zurück in der Siedlung wurden wir von einem Cani empfangen, ein Mitglied der Söldnertruppe der Eisenhirne oder sowas. Sie folgtem einem auf uns im Allgemeinen, Quæsix im Speziellen ausgeschriebenen Kopfgeld und hielten es für realisierbar, uns mit der sukzessiven Abschlachtung von Dorfbewohnern zu bedrohen, sofern wir uns nicht mit ihnen begäben. Das demonstrierten sie.

Eine kurze Besprechung später hatten wir entschieden, es nicht auf einen Kampf ankommen zu lassen, da wir uns für einen solchen in einer denkbar schlechten Position befanden: ich selbst hatte für den Tag mein gesamtes Cley verbraten, und der Rest der Rasselbande, nun ja.
So wollten wir unter der Bedingung, noch einige wichtige Informationen von den Dorfleuten erfahren zu dürfen, mit ihnen ziehen, neugierig genug waren wir, wem so sehr nach Quæsix, viel mehr als uns im Grunde, als ganz unverhofft die Hölle losbrach.

*SNAP*
Make it so!

Benutzeravatar
Marten
Mad Slayer
Beiträge: 330
Registriert: 18. April 2007 18:24
Kontaktdaten:

Re: World Tree

Beitrag von Marten » 14. November 2011 09:18

Hey Jungs, ich musste gerade an Euch denken...
Dateianhänge
unconventional.jpg
Let's see if those trees you're always hugging are gonna help you when Gordon Lightfoot is creeping 'round your backstairs!

Antworten