Vorschau: 11.12.2008

Antworten
Xian Fei
Igor
Beiträge: 89
Registriert: 15. Januar 2008 21:59

Vorschau: 11.12.2008

Beitrag von Xian Fei » 3. Dezember 2008 08:42

Nächste Spielrunde: 11.12.2008

Ingame-Datum: 2.12.1892
Ort: Universität Vostok, Rissak
Situation: Ihr seid mittlerweile zur Universität zurückgekehrt und habt Eva Magaldi abgeliefert. Um euren Angriff auf den Zarenpalast zu planen, rastet ihr eine Weile inmitten der Revolutionäre, die euch immerhin für lau mit Suppe versorgen. Außerdem verspricht euch der Professor "ein großes Ereignis" in den nächsten Tagen.

Wenn ihr irgendwas spezielles in der Zwischenzeit tun wollt, dürft ihr dies hier posten.

Dendibar
Igor
Beiträge: 68
Registriert: 21. Januar 2008 14:25

Beitrag von Dendibar » 3. Dezember 2008 19:54

Ich würd mich gern über die Inhalte der Revolution informieren und ein paar Leute kennenlernen.

(Außerdem - wie lernt man neue Sprachen? Mit Skillpoints?)

Ich würd bei der Gelegenheit mal n paar Brocken Risak lernen.

Lors
Igor
Beiträge: 65
Registriert: 24. November 2007 15:23

Beitrag von Lors » 3. Dezember 2008 20:15

David wird vor allem eine spezielle Sache machen: die Menhir so wenig wie wie möglich Verlassen. Dabei könnte es vorkommen das er Doc Haley oder Steve bittet, ausserhalb der Universität nach einem Mann mit weissem Zylinder ausschau zu halten.

Xian Fei
Igor
Beiträge: 89
Registriert: 15. Januar 2008 21:59

Beitrag von Xian Fei » 8. Dezember 2008 00:06

Dendi: Ja, Sprachen kosten Skillpoints. Du kannst dir wahrscheinlich in der Woche dir ihr dort verbringt einige Brocken Rissak aneignen. Um das ganze wirklich zu durchschauen, ist jedoch mindestens Rang 1 beim nächsten Stufenaufstieg erforderlich.

Infos über die Revolution und ihre wichtigsten Mitarbeiter gibts in den nächsten Tagen.

David: Du bleibst weitestgehend an Bord der Menhir. Wenn sich die Anderen umschauen wollen, können sie ja kurz in dem Thread hier was zum Besten geben.

Benutzeravatar
Nils Holm
Igor
Beiträge: 156
Registriert: 13. April 2008 13:47

Beitrag von Nils Holm » 8. Dezember 2008 09:58

Steve wird versuchen bei David noch die eine oder andere Jäger-Flugstunde zu bekommen, dann wird er auf Davids wunsch ausserhalb der Universität nach einem Mann mit weissem Zylinder ausschau zu halten(Spot: 16+w20, Listen: 18+10), möglichst ohne groß auszufallen oder irgendwo festgenommen zu werden (Hide: 18+10, Move Silently: 18+10).

Xian Fei
Igor
Beiträge: 89
Registriert: 15. Januar 2008 21:59

Beitrag von Xian Fei » 9. Dezember 2008 13:33

Jäger-Flugstunden sind schwer zu finden, vor allem weil das hin und her zwischen Universität und Landeplattformen sich stets schwerer gestaltet. Der Mann mit weißem Zylinder trifft am 1.12.1892 an der Universität ein. Seine Besuchszweck ist nicht klar, aber er ist nur einer von Vielen, die sich nach und nach hier zu sammeln scheinen. Er reist mit leichtem Gepäck, und einem Passanten kann Steve entlocken, dass es tatsächlich Manuel Stones ist.

Außerdem gibt es ein paar interessante Zeitungsartikel:

EPITAPH TRIBUNE, 28.11.1892, schreibt:
Bislang hatten nur wenige die Ehre, genaueres über den Aufenthaltsort von Revolutionsführer Leon Trudovic zu erfahren. Und während seine Bleibe uns noch immer ein Rätsel ist, darf doch nun die gesamte Welt an der Information teilhaben, mit wem er sein Bett teilt. Ein obskures Mädchen von 24 Jahren ist diese Eva Magaldi. Eine Rebellin sondergleichen, die schon im Ministerium des Zaren für Unruhe und Aufregung sorgte.
Wie sie aus der rechtmäßigen Haft freikam und nun weiter ihre Macht auf die Führer der Rebellen ausübt, ist nicht bekannt. Fakt ist jedoch, dass seit einer Woche wieder eine Frau die Zügel in der Hand hält. (...)

Volksblatt der Trudoviki, 1.12.1892:
'Hure der Revolution', 'Prostitution statt Revolution'. Die Meinungen der östlichen Presse sind reich an farbenfrohen Metaphern, die man für Genossin Eva zu verwenden pflegt. Doch wir alle wissen es besser: Eva ist eine Reformerin, eine der wahrlich großen Denkerinnen, wenn es um das Schaffen einer besseren Gesellschaft geht. Wie ein Stern wird sie uns voranziehen, ein helles Licht, welches Vorbild und Trost ist und die Welt von unserer Idee überzeugen wird. Wer sie sprechen hört, glaubt. Und sie wird ein großer Schritt sein, die Welt auf dem Weg zu einer besseren Existenz zu begleiten. Ich freue mich, sie auf dem Großen Parteitag in der Hauptstadt, deren Namensfrage noch zu klären ist, begrüßen zu dürfen.
Leon Trudovic

Bild

Antworten