Charaktererschaffungsmodalitäten

Antworten
Xian Fei
Igor
Beiträge: 89
Registriert: 15. Januar 2008 21:59

Charaktererschaffungsmodalitäten

Beitrag von Xian Fei » 27. April 2009 22:42

Moin allerseits!
Alles wissenswerte zur Charaktererschaffung sowie die erste Karriere sind nun im Wiki zu finden:

http://de.epitaph.wikia.com/wiki/Regeln ... rschaffung

Anzumerken ist, dass ich euch keine Höchstgrenze für den Sozialstatus setzen werde, wenn also jemand in der Vergangenheit mal Unternehmer war - bitteschön. Wichtig ist nur, dass ihr irgendwann in die Armee eintretet und eure Ränge erwerbt.

Ihr erhaltet automatische erfolgreiche Beförderungswürfe bis zu eurem aktuellen Rang, ich möchte euch aber bitten, noch einmal Namen, Rang und Position sowie ein paar Worte zum Hintergrund eures Charakters zu posten.
Vielen Dank!

Dendibar
Igor
Beiträge: 68
Registriert: 21. Januar 2008 14:25

Beitrag von Dendibar » 28. April 2009 14:54

Also mein Char hieß Jerry Grashopper, war Fähnrich und Flieger.
Eigentlich war er als mürrisches respektloses Fliegerass gedacht, dass seinen Frust über sein verkorstes Leben und seine berufliche Unerfülltheit im Alkohol ertränkt. Er ist schon zweimal Geschieden und hat 3 Kinder.
Er ist 41 Jahre alt, hat blondes Haar und einen Vollbart.

Als Junge wollte er immer ein Kriegsheld werden, der an vorderster Front gegen das Unrecht und die Unterdrückung kämpft.
Später meldete er sich dann zum Militär. Eigentlich wollte er in die Infanterie, wurde dann aber nach einem Eignungstest und aufgrund des gewachsenen Bedarfs zur Luftwaffe eingeteilt.
Man versprach ihm dafür eine sichere und aussichtsreiche Karriere.
Während seiner Ausbildung zum Piloten lernte er seine beiden Frauen kennen. Seine erste Frau war selbst Pilotin, wurde dann aber befördert und versetzt. Darauf löste sich die Beziehung dann. Der Dienst beim Militär gestaltete sich auch sonst nicht unbedingt wie er es sich vorgestellt hatte. Er wollte ein Held werden, hatte aber ständig das Gefühl, von seinen Vorgesetzten zurückgehalten zu werden. Irgendwann zerbrach sein Idealismus daran und er wurde, aufsessig und gehässig. Als er daraufhin auch noch von seinen offensichtlich weit weniger kompetenten Kollegen überholt wurde und einsehen musste, dass er selbst niemals irgendwas besonderes Leisten würde, verbitterte er ziemlich. Während dieser Zeit ging dann auch seine zweite Beziehnug zu Bruch. Aber auch trozt seiner unbeliebtheit beim Militär musste er einfach von Zeit zu Zeit befördert werden, so kam er immerhin in den Rang des Fähnrichs.
Außer seinen Ausbildern und seinen ehemaligen Kollegen wissen aber nur wenige von seinen exorbitanten Fliegerfähigkeiten. Diese waren aber nicht daran interessiert, dass seine Fähigkeiten bekannt werden. Inzwischen ist er aber auch schon einfach zu alt um noch eine große Karriere erwarten zu können, daher wurde er als Pilot auf der A. (äh wie hieß das Luftschiff noch gleich? ^^) zugelassen.
Ihm war das alles relativ egal. Er sieht darin eher eine neue Möglichkeit enttäuscht zu werden, aber Gleichmut und Alkohol helfen ihm das durchzustehen...

Xian Fei
Igor
Beiträge: 89
Registriert: 15. Januar 2008 21:59

Beitrag von Xian Fei » 28. April 2009 20:01

Ah, ein Kind der goldenen Jahre :) Irgendein Bild oder nen Schauspieler im Kopf, der Jerry spielen würde? :P
Ich mag den Hintergrund, scheint ein sehr interessanter Charakter zu werden.

Lors
Igor
Beiträge: 65
Registriert: 24. November 2007 15:23

Beitrag von Lors » 28. April 2009 21:53

Moin,

ich würde gerne zum ersten mal einen Mechaniker spielen :D einen jungen, schusseligen, gerne trinkenden, schmierigen Schrauben- und Getriebefreak der im Epitaph nach dem Kollaps sich gelernt hat durchzusetzen.

[vorschlag: gerne alles Änderbar damit es ins Setting und die Gruppe passt]

Name: James Harrington/Screwdriver (hat sich unter Harrington bei der EADF gemeldet , da er Rückschlüsse auf den 'verrückten' alten Rupert Screwdriver meiden wollte... hoffentlich kommt das nicht raus)
Geburtsort: Epitaph
Alter: 21 Jahre
Rang: C9: Master Chief Petty Officer
Aussehen: James ist ein junger, schlaksiger Mann, welcher sich durch wild in alle Richtungen wucherndes rotes Haar äußerlich auszeichnet. Seine Gesichtszüge sind unauffällig ihm gewöhnlichen Bereich und ohne die Sommersprossen und das rote Haar wäre er nicht so leicht wieder zuerkennen, wäre da nicht der obligatorische Schmierölfleck auf der Wange. Je nach Vorgesetzten ist der besser oder weniger optimal rasiert.


Geschichte:
Als der Eisenbahnschlosser Rubert Screwdriver eines Tages seine Routine Besichtigung eines auf dem Rangierbahnhof eingetroffenen Zuges der WHL machte entdeckte er weder Beschädigungen noch Verunreinigungen oder Mängel an der Mechanik der Lok oder der einzelnen Wagons... nein viel schlimmer.. es war ein Säugling den der Mechaniker in den mittleren Jahren fand. Unfähig in seinem bisherigen Leben eine Partnerin zu finden die länger als 2 Wochen aus dem Cocktail kosten wollte, welcher aus Besessenheit auf die auf Schienen rollenden Dampfmaschinen, eine Vorliebe zu übertriebenen Alkoholgenuss, seiner grenzenlosen Schusseligkeit und Sammlerwahn sowie dem Zwang mindestens alle 30 Minuten (nachgeschaut auf seiner peinlich genau gehenden Taschenuhr) sämtliche Schrauben und Getriebe in Reichweite auf sachgemäßen Zustand zu überprüfen bestand, hatte Rubert doch den Wunsch nach eigenem Nachwuchs/Auszubildenden und deswegen blieb dem Kind sein Schicksal nicht erspart.

In 18 Jahren harter 'Lehre' brachte der Eisenbahnschlosser seinem Adoptivsohn 'James' alles bei was der junge gewillt war anzunehmen, darunter auch eine Affinität zum Alkohol, dem Tick der Genauigkeit beim Schrauben und der Ungenauigkeit bei der Ordnung. Da James größtenteils in der Welt des Kollaps unter Eisenbahnern in Epitaph aufwuchs hat er sich eine gewisse Schroffheit zu Eigen gemacht.

Da Rupert es als wichtigen Bestandteil in seinem Leben sah, im großen Krieg in der Mathrasischen Armee Kameradschaft, Zusammenhalt, aber auch Leid und Verlust zu erfahren zu haben, beschloss er den Jungen zu seinen 18. Geburtstag in den Turm des Fortschritts zu schicken. Seine lange Dienstzeit bei der Eisenbahn der WHL sicherten dem alten Rupert einige Gefallen, auch bei den Bediensteten der EADF welche beim Eisenbahnausstieg des Turm des Fortschritts dienten, so ließ sich eine Musterung organisieren.. und für James Begann der erste Abschnitt in seinem Leben ohne die alles kompensierende Vaterfigur 'Rupert Screwdriver'.

James wollte diesen neuen Abschnitt ins einem Leben alleine beginnen, deswegen entschloss er sich bei der EADF sich unter dem Namen James Harrington zu melden, da sein Adoptivvater einen recht guten Ruf als Eisenbahnmechaniker hatte, und James nicht bei den gleichen langweiligen Tätigkeiten enden wollte.Bei der EADF im Turm des Fortschritts angekommen, als Junge ohne ordentliche Schulbildung, blieben die Fähigkeiten von James zunächst unentdeckt und er verbrachte eine Zeit als Hilfsdienste verrichtender Kadett.

Als er eines Tages bei einem Orientierungsprogramm auch in einem Jäger mitgenommen wurde entdeckte er seine wahre Liebe. Seid jenem Tag bemühte sich der junge Kadett alles über Höhen und Seitenruder die Mechaniken und die Lager von Propellern zu lernen. Schnell wurden einige vorgesetzte auf das Interesse des Kadetten Aufmerksam und vor allem auf dessen präzises und genaues Arbeiten an Maschinen. Die Förderung und der Aufstieg des zwar schusseligen und manchmal zu ausschweifend lebenden James war ab jenen Tagen gewiss. Und trotz seines jungen Alter, aller seiner Macken und nur seinem Dienst als Mechaniker ist es James in 3 Jahren gelungen neben der Grundausbildung Master Chief Petty Officer zu werden.


[Optional hierzu muss Alex zustimmen, kann auch das beliebig ändern]:
Als Jägermechaniker mehr über das Verhalten und das auswirken der Maschinerie unter Belastung und extrem Situationen zu erfahren absolvierte James einen Flug mit dem erfahrenen Jägerpiloten Jerry Grashopper. Auf diesem Flug kam es bei dem Vorführen eines Saltos in der Luft zu einer Verkeilung des Höhenruders kurz vorm Austritt aus dem Salto, so, dass sich das Flugzeug in zwar einem flachen aber unveränderbaren Winkel gen Boden bewegte. James gelang es den Defekt noch rechtzeitig zu beheben und Jerry konnte den Jäger noch vor dem Absturz bewahren.

Seid dem hat James in dem Fliegerass, von dessen Fähigkeiten nicht Alle wissen, ein neues Idol gefunden. Jerry hingegen hat seid dem James öfters auf Flüge mitgenommen und als Notfall Mechaniker 'On The Flight' ist er ein gern gesehener Gast. Da der verbitterte Flieger einige schlechten Eigenschaften des Adoptivvaters gemein hat, hat sich James Zuneigung zum Alkohol und dem Feiern auch entsprechend entwickelt.

MfG Lars

Xian Fei
Igor
Beiträge: 89
Registriert: 15. Januar 2008 21:59

Beitrag von Xian Fei » 16. Mai 2009 16:00

Das neue überarbeitete Charakterblatt mit einigen Detailveränderungen steht nun im Wiki.

Tassadar
Redshirt
Beiträge: 5
Registriert: 19. Januar 2008 13:27

Leutnant Coran Horny meldet sich zum Dienst!

Beitrag von Tassadar » 17. Mai 2009 12:42

Achtung! Offizier an Deck!


Name: Coran Balthazar Horny

Geburtsort: Yunliang Wuren

Alter: 45 Jahre

Rang: Leutnant

Aussehen: Coran Horny ist ein in die Jahre gekommener mittelgroßer, etwas Dicklicher Mann, auf dessen schwarzer Mähne sich langsam erste weiße Strähnen zeigen. Seine stahlgrauen Augen haben etwas Beißendes an sich, dessen Intensität je nach seiner Stimmungslage variiert. Ansonsten ist ein Abbild eines Paradesoldaten, die Haare genau nach Vorschrift, die Uniform absolut glattgebügelt und im Glanz seiner polierten Schuhe kann man sein eigenes Abbild erkennen.

Geschichte:

Coran Balthazar Horny erblickte als Sohn einer einflussreichen Diplomatenfamilie das Licht der Welt. Beide arbeiteten in der diplomatischen Vertretung der Welthandelsliga in Yunliang. Da sie diese Aufgabe in den Jahren immer mehr und mehr in Anspruch nahm, entschieden sie, dass der Junge Coran von einem Mentor aufgezogen werden sollte. So etwas wie elterliche Liebe empfing der Sohn nie. Im Alter von neun Jahren beschlossen die Eltern, den Sohn auf ein Eliteinternat nach Whitestone zu schicken, wo er in den Grundzügen der Verwaltung und der Rechtswissenschaft ausgebildet wurde. Gerade als der junge Coran das vierzehnte Lebensjahr vollendet hatte, erreichte ihn die Nachricht vom Tod seiner Eltern, die offiziell bei einem „Unfall“, inoffiziell bei einem Attentat ihr Leben ließen. Coran empfand keine Trauer, wie denn auch, kannte er diese Menschen nicht einmal, doch erfreute ihn die Tatsache, dass sie ihm eine reiche Erbschaft hinterließen, die ihm seinen Einstig in seine zukünftigen Beruf ebnen sollte.
Coran machte den Schlussabschluss als Jahresbester und in der Beurteilung seiner Lehrer wurde ausdrücklich sein Ehrgeiz, sein Einfallsreichtum und seine unerschütterliche Disziplin hervorgerufen. Gleichzeitig wurde aber auch festgestellt, dass er den Kontakt mit seinen Mitschülern nur pflegte, wenn es die Lehrkräfte angeordnet hatte bzw. wenn es seinen persönlichen Zielen dienlich war. In diesem Rahmen wurde der Bürgermeister von Whitestone auf ihn aufmerksam, der ihn zunächst als Wahlhelfer rekrutierte, alsbald aber zu seinem Ziehvater werden sollte.
In den folgenden Jahren legte Coran Horny eine atemberaubende Karriere hin, die ihn am Ende sogar zum jüngsten Senator aller Zeiten machen sollte. Leider hatte dieser Weg auch seine Opfer gefordert: Mehreren Anschlägen konnte er nur um Haaresbreite entkommen, bei einem starb sein Ziehvater, bei einem anderen Hornys Frau mit dem ungeborenen Kind. Diese Rückschläge bestärkten Senator aber nur in seinen Bemühungen Frieden und Wohlstand nach Epitaph zu bringen.
Als er feststellen musste, dass die Justiz keinerlei Bemühungen unternahm den Mord an seinen Liebsten aufzuklären, erkannte er, dass ihm als Politiker die Hände gebunden waren. Deshalb entschloss sich Coran sein Senatsmandat auf unbestimmte Zeit niederzulegen und sich der Luftwaffe zu widmen. Dort nutzte er seine Beziehungen, um direkt die Offizierslaufbahn einschlagen zu können und wurde zum Ensign ernannt. Als seine Vorgesetzen auf seine, eher „durchschnittlichen“ militärischen Fähigkeiten aufmerksam wurden, die dieser Mann mit eisernem Willen aufwertete, beschloss man, ihn zum Politoffizier zu machen und in den Rang eines Leutnants zu erheben. Inzwischen ist Mr. Horny 45 Jahre alt und verrichtet gleich einem Paradeoffizier seinen Dienst. Über seine wahre Motivation den Streitkräften beizutreten und seine tiefgehende Verbitterung, weiß bis heute niemand.
Coran ist bereit sein Leben für seine Vorgesetzen und die höheren Ziele der Streitkräfte zu geben und er unterstützt die Mannschaft nach bestem Wissen und Gewissen. Aber erwartet von den Seinen den nötigen Respekt, die Disziplin und ebenfalls die Bereitschaft alles Erdenkliche zum Wohle der Streitkräfte zu unternehmen.

[Anmerkung: Änderungen durch den Spieler und den SL vorbehalten.]

Antworten