Little Fears

Gesperrt
Benutzeravatar
Jana
Redshirt
Beiträge: 4
Registriert: 7. Dezember 2010 20:17
Wohnort: Hamburg

Little Fears

Beitrag von Jana » 3. Februar 2011 11:42

Vorab: Nein, wir sind nicht plüschig!
Nachdem wir das geklärt haben.

Wozu möchte ich diesen Thread verwenden?
Ganz einfach. Um die Übersichtlichkeit zu gewährleisten werde ich die wichtigsten Ereignisse einfach mal zusammen fassen.

Der Anfang:
Die Kinder, das heißt Harald (Klaas), Björn (Hauke), Andi (Phillip), Fred (Susanne) und Laura (Wiebke) haben sich in den Sommerferien mehr oder minder freiwillig zum Bauernhof von Onkel Wilhelm aufgemacht.
Schließlich wollten ja Haralds und Björns Eltern einen gemeinsamen Urlaub in NewYork machen. Wer kann es ihnen verdenken?

Dort angekommen konntet ihr die verschiedensten Tiere begutachten (Pferde, Schweine, Hühner, Kätzchen) und Trecker fahren.
Worüber Wilhem nicht sehr erfreut war. Vermutlich hatte er einfach nicht damit gerechnet das sich ein 8jähriger und eine 9jährige alleine auf das Fahrzeug schwingen und es immerhin bis fast auf den Acker fahren würden.
Onkel geschockt: Check!

Weil Wilhelm und Tante Martha aus irgendeinem Grund der Meinung waren die beiden älteren Jungen hätten Harald und Fred von dieser Sache abhalten sollen, wurden sie zu Strafarbeit im Haus verpflichtet.
Während dessen spielten die anderen drei verstecken, Ball und "Baumhaus bauen" mit vier Kindern aus dem Dorf.
Max, Moritz, Rüdiger und Matti hatten auf den ersten Blick wie eine kleine Horde typischer Dörfler gewirkt, bis euch irgendwann auffiel das Matti tatsächlich Mathilde heißt und eigentlich das einzige Mädchen der Gruppe ist.

Das Rätsel:
Noch während ihr über das Feld lieft und einen nachdem perfekten Baum für ein Baumhaus suchtet, erzählten euch die hier Heimischen das es wohl Geschichten über den Wald gab, der sich hinter dem Feld erstreckte.
Angeblich sei dort einmal ein kleiner Junge nahmens Benny verschwunden.
Rüdiger und die anderen waren der festen Überzeugung es musste sich dabei um die Entführung durch eine Hexe handeln.
Schließlich wussten ja alle das Hexen in solchen knorrigen alten Wäldern wohnten.
Von solchen Gruselmärchen ließt ihr euch aber nicht verschrecken und unternahmt sogleich euren ersten Ausflug in den Wald.
Fred hatte etwas rotes am Waldrand aufblitzen sehen, das eure Aufmerksamkeit in seinen Bann zog.
Es kam euch nichts ungewöhnlich vor.
Nur Harald bemerkte das seltsame Verhalten seines sonst so mutigen Bernardiners Fuchur. War das Angst? Zitterte er?

Ein wenig unwillig folgten euch auch die anderen Kinder in den Wald, wo ihr nach wenigen Schritten auf eine kleine Kuhle im Waldboden traft.
Während ihr euch über die Fuchsbabys in ihrem Bau freutet blieb Matti am oberen Rand der kuhle stehen.
Ein Wind kam auf..
Wurde es ein wenig dunkler?
Woher kam diese plötzliche Stille?
Und sie schrie...
WAS? Sie schrie?

Und wahrlich, Matti stand schreiend am Rand der Kuhle und eine äußerlich dunkelrote Jacke schien vom Wind in ihr Gesicht geweht worden zu sein.
Wo kam sie her?
Und war das ein Blutfleck auf dem weißen Innenfutter der Jacke?
Rätsel aufgeworfen: Check!


[Hier mache ich mal Pause und werde später die weiteren Geschehnisse aufführen. Wenn euch irgendwelche wichtigen Details fehlen, fühlt euch frei sie hinzuzutragen.]

Gesperrt